Klassische Akupunktur und chinesische Medizin

Dr. rer. nat. Hagen Kraus | Apotheker und Heilpraktiker

Die Chinesische Medizin versteht den Menschen als Teil des Kosmos, der zwischen Himmel und Erde existiert. Sie beschreibt die Umwelteinflüsse auf den Menschen und dessen Reaktionsmöglichkeiten darauf. Ausgewogenheit wird als Schlüssel zur Gesundheit angesehen. Ausgewogenheit zwischen Ruhe und Arbeit, Ausgewogenheit der Emotionen und der Ernährung, Ausgewogenheit durch Anpassung an die jahreszeitlichen, klimatischen Bedingungen. Krankheit bedeutet Störungen dieser Ausgewogenheit durch Stagnation der Zirkulations- und Umwandlungsprozesse in unserem Körper. 

In meiner Arbeit mit der Chinesische Medizin helfe ich Ihnen Disharmonien durch verschiedene Behandlungsmethoden auszugleichen und zeige Ihnen Wege zur Prävention. Dabei bediene ich mich der nachfolgend beschriebenen Therapieformen der Chinesischen Medizin. 

Akupunktur: Bei der Akupunktur werden mit feinen Nadeln der Energiefluss im Körper und dadurch die Selbstheilungskräfte angeregt. Die Nadeln werden an sorgfältig ausgewählten Akupunkturpunkten gesetzt, wobei die Anzahl der Nadeln variiert.

Arzneimitteltherapie: Kräuterrezeptur, deren Zusammensetzung individuell auf den / die Patienten/ in abgestimmt ist. Die Kräuter werden in Wasser gekocht und als Tee getrunken. Es gibt auch Verabreichungen als Granulate, Tinkturen oder Salben.

Ernährungslehre: Ernährung, entsprechend dem Konzept der 5-Elementelehre und der Einteilung der Nahrungsmittel nach Geschmack und ihrer Energetik hilft dem Körper sein Gleichgewicht zu erlangen und zu bewahren.

Moxibustion: Es erfolgt ein sanftes Erwärmen der Akupunkturpunkte durch Verbrennen von Beifusskraut. Dabei wird dem Körper eine heilende Wärme zugeführt.

Schröpfen: Durch die spezifische Stimulierung eines Akupunkturpunktes oder eines Hautareals durch ein leichtes Vakuum werden Einfluss auf die Leitbahnen genommen und Blockaden gelöst.

Tuina: Massagetechnik, die Störungen an den Muskeln, Leitbahnen und deren Punkte ausgleicht und Blockaden löst.

Guasha: Eine in Asien auch als Selbstbehandlungsmethode populäre Schabetechnik, die Pathogene aus der Hautoberfläche vertreibt.

Qigong: Heilgymnastik, die Bewegungsabläufe, Atmung und Vorstellung verbindet und dadurch körperliche und emotionale Spannungen abbaut. Der Geist kommt zur Ruhe.